Mit einem EMS Gerät zu Hause abnehmen

Sind Sie mit Ihrem optischen Erscheinungsbild unzufrieden? Fühlen Sie sich unwohl in Ihrer Haut und möchten Sie wieder zu Ihrem Idealgewicht zurückfinden? Wenn das der Fall ist, dann sollten Sie diesen Beitrag jetzt unbedingt weiterlesen. 

Zum Idealgewicht mit ihrem EMS Gerät durch sanfte Stromstöße aus der Steckdose

Ist Ihnen der Begriff Elektrostimulation bekannt? Damit ist ein spezielles Verfahren gemeint, bei dem sanfte Reizstromstöße durch den Körper geleitet werden. Diese helfen einerseits dabei, Muskelgruppen zu trainieren und andererseits dabei, Fett zu verbrennen. Seit einigen Jahren erfreut sich die Elektronenstimulation zunehmender Beliebtheit. Immer mehr Sportstudios werden gegründet, die ausschließlich mit EMS arbeiten. Darüber hinaus vertrauen immer mehr erfolgreiche Sportler auf EMS, um Ihre Leistung zu steigern. Zu den bekanntesten Befürwortern von Elektrostimulation gehört beispielsweise der mehrfache Boxweltmeister im Schwergewicht, Vitali Klitschko.

Die Vorteile von Elektrostimulation im Vergleich zu anderen Abnehm-Methoden

Einer der wesentlichen Vorteile der Elektrostimulation besteht darin, dass das Verfahren nahezu an jedem Ort durchgeführt werden kann. Der Vorgang nimmt dabei lediglich 20 Minuten in Anspruch. Ihr Sofa daheim oder die Bank im Park werden so zu Ihrem persönlichen Behandlungszimmer. Auch lässt sich die Elektrostimulation mit anderen Methoden des Gewichtsverlusts, wie beispielsweise Joggen, hervorragend kombinieren. Auf diese Weise können Sie den Effekt noch zusätzlich steigern und schon sehr bald zu Ihrem Idealgewicht gelangen. Ein weiterer Vorteil der Elektrostimulation besteht darin, dass keine Vorkenntnisse notwendig sind, um mit dem Abnehmen zu beginnen. Selbst wenn Sie noch nie von EMS gehört haben, können Sie gleich heute anfangen. Alles, was Sie dazu benötigen, ist das entsprechende Gerät. Die nötigen Geräte finden Sie in verschiedenen Preiskategorien unter TENS-EMS Kombi-Gerät.

Fazit: Mit dem EMS Gerät abnehmen und sich endlich wieder wohl in der eigenen Haut fühlen!

EMS-Training statt zeitraubendem Sport

Sie können Ihre Muskeln mit effizientem EMS-Training stärken, beispielsweise ein- bis zweimal pro Woche mit unserem tragbaren EMS- & TENS-Gerät mit vier Kanälen, das über einen leistungsfähigen Akku verfügt. Es ist wichtig, dass Sie es mit dem Training nicht übertreiben und zwischen den EMS-Trainingseinheiten mindestens einen Tag Ruhezeit einhalten, damit Sie Ihre Muskeln nicht übertrainieren. Eine Trainingsrunde für die nachfolgend genannten großen Muskelgruppen dauert circa 30 Minuten:

  • Schultern
  • Oberarme (Trizeps und Bizeps)
  • Brust
  • Bauchmuskeln (längs und schräg)
  • Rücken
  • Gesäß
  • Oberschenkel (innen und außen)

Achten Sie dabei darauf, jeweils die Agonisten und die Antagonisten zu trainieren – so werden die sich gegenüber liegenden Muskeln bezeichnet. Der Trizeps ist beispielsweise der Antagonist des Bizeps. So erreichen Sie ein ausgewogenes Trainingsergebnis und die Muskeln im Gleichgewicht.

Beim Kraft- und Muskelmasse-Training stimulieren Sie jeden Muskel für 3 bis 5 Minuten mit einer Intensität knapp unterhalb der Schmerzgrenze. Sie werden feststellen, dass sich der Muskel schnell entwickelt und Sie die Intensität und Dauer des Trainings langsam auf bis zu 10 Minuten steigern können.

Beim Ausdauertraining werden die Muskeln für 15 bis 20 Minuten mit mittelstarker Intensität stimuliert, die zu spürbaren Kontraktionen führt.

Um Muskelkater vorzubeugen und die Muskelregeneration zu fördern, können Sie nach jeder Stimulation ein Programm für Muskelregeneration für 5 Minuten bei schwacher Intensität und kaum spürbaren Kontraktionen anwenden.

 

Welche Übungen mit EMS Reizstromgeräten eignen sich zum Abnehmen?

Bauchmuskeltraining und Ausdauersport sind zum Abnehmen gut geeignet und mit unseren Geräten können Sie das ganz bequem von zu Hause aus machen.

1. Fettverbrennung mit EMS Bauchmuskeltraining

Schauen Sie sich unsere Trainingsanleitung in unserem Blog an.

 

2. EMS Cardiotraining

Eine gut Art Fett zu verbrennen ist Cardiotraining. Ich hatte mir die Frage gestellt, wie könnte ich evtl. beides effektiv kombinieren? Und siehe da, ich habe tatsächlich eine Variante gefunden: Cardiotraining + EMS-Training!

Das Fahrradfahren auf dem Ergometer mit den angelegten Elektroden des EMS-Gerätes ging problemlos. Ich konnte gut radeln, habe aber erst nicht viel gespürt während dem Ausdauertraining auf dem Fahrraderergometer. Die Anspannungen der Oberschenkelmuskulatur war gut zu sehen.

Oha, aber an den darauffolgenden Tagen war es extrem zu spüren! Muskelkater hoch 3. und zwar genau die Muskulatur, an denen die Elektroden angebracht waren und die Muskulatur während dem Fahren zusätzlich kontrahiert wurde. Dies ist während dem Cardiotraining nicht spürbar aufgefallen, aber der Muskelkater danach zeigte die hochintensive Wirkung des EMS-Trainings und das effektive Zusatztraining hat seine Spuren hinterlassen. Bei jedem Schritt war der erhöhte Muskeltonus mehr als deutlich zu merken.

Natürlich ist hier wichtig, den Einsatz des EMS-Trainings dosiert anzuwenden und nicht zu übertreiben. Auch kann das EMS-Training an anderer Muskulatur eingesetzt werden. Dies kann bedarfsgerecht und zielgerichtet erfolgen. Der Körper kann mit guter Ernährung und den richtigen Erholungsphasen; wie bei allen anderen Trainingsarten auch, unterstützt werden.

Durch die Kombination von Ausdauertraining und dem Einsatz des EMS-Trainings kann also Muskulatur intensiv, aber mit dosierbarer Trainingsbelastung, trainiert werden.

Erhöhen Sie Ihren Grundumsatz

Durch den Aufbau von Muskelmasse wird Ihr Grundumsatz erhöht. Grund dafür ist, dass Muskelzellen, vor allem Zellen vom Typ 2, einen höheren Energiebedarf haben als andere Körperzellen. Wenn Sie mehr Muskelmasse haben, verbraucht Ihr Körper auch in Ruhe mehr Kalorien als zuvor, um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Dabei können Sie ihren Kalorienverbrauch natürlich durch körperliche Aktivität noch weiter steigern.

Eine Beispielrechnung:

Ein relativ schlanker Mann mit 80 Kilogramm Körpergewicht hat bei 1,80 m Größe einen BMI (Body-Mass-Index) von 24,7 und einen Körperfettanteil von 15 %. Er bewegt sich kaum und hat damit einen Kalorienverbrauch von circa 2100 kcal pro Tag. Durch EMS-Training baut er – ohne sein Gewicht zu reduzieren – ein bis zwei Kilogramm Muskelmasse auf. Er bewegt sich immer noch kaum, und verbrennt jedoch bereits 50 kcal mehr täglich. In nur einem Monat sind das bereits 1500 kcal, was einer Gewichtsreduktion von über 160 Gramm Fett entspricht.

Rechner, die Ihnen helfen, Ihren Kalorienverbrauch in Abhängigkeit vom Körperfettanteil sowie Ihren BMI zu berechnen finden Sie im Netz online.