Fragen zum Thema Reizstromgerät

Ist mit diesem Gerät auch eine Stimulation nach Prof. Han möglich, also eine abwechselnde Stimulation mit 2 Hz und 100 Hz?

Für die Han Stimulation ist ein Programm beim TENS EMS Kombi Gerät vorhanden.

Diese Geräte sind dafür geeignet:

·         STIM-PRO X9+ 

·         Stim-Pro T800

Was ist die Prof. Han Stimulation?

Professor Han untersuchte die besten Einstellungen, für eine maximale Produktion der zwei zentralen Opioidpeptide, Opioidpeptide binden sich an die sogenannten Opioidrezeptoren auf den schmerzleitenden Nervenfasern, um so den Entzündungsschmerz zu hemmen. Bei der Durchführung eines Ratten-Experiments hat Professor Han festgestellt, dass eine ungefähre logarithmische Beziehung zwischen Frequenz und Opioid-Freisetzung besteht. Enkephalin hatte eine maximale Produktion bei 120 Hz und Dynorphine hatte eine maximale Produktion bei 2 Hz. Wenn im 3-Sekunden Rhythmus zwischen hoher und niedriger Frequenz gewechselt wurde, hatte dies eine Aktivierung von Dynorphine und Enkephalin zur selben Zeit zur Folge. Dadurch wurde eine viel stärkere schmerzstillende Wirkung bewirkt, als durch eine konstante Frequenz-Stimulation. Unser STIM-PRO X9+  unterstützt die Han Stimulation.

Muss man beim EMS Programm die Muskeln anspannen, wenn der Strom kommt? 

Das kann man machen um die Wirkung zu verstärken.

Stehen die Bedienungsanleitungen für unsere TENS Reizstromgeräte bzw. unsere EMS Geräte zum Download bereit? 

Hier können Sie die Bedienungsanleitungen herunterladen. 

Wie und wo platziere ich die Elektroden für mein Reizstromgerät richtig?

Auf unseren Ratgeber Seiten erfahren Sie genau wo Sie die TENS Elektroden platzieren müssen.

Welche Einsatzbereiche haben Reizstromgeräte?

Ein Reizstromgerät, wenn es ein TENS Programm hat, ist hervorragend geeignet für die Schmerzbehandlung. Schauen Sie sich dazu unsere TENS-Ratgeber Seiten an. Darüber hinaus kann man Reizstromgeräte mit EMS Programmen für das Fitnesstraining einsetzen. Erfahren Sie mehr dazu auf unseren EMS-Ratgeber Seiten. In der Kosmetik gibt es auch viele Behandlungsmöglichkeiten mit Reizstromgeräten z.B. gegen Cellulite und natürlich kann man mit EMS Bauchmuskeltraining die Bauchmuskeln trainieren.

Braucht man Kontaktgel für eine TENS Behandlung?

Bei den selbstklebenden Elektroden ist kein zusätzliches Kontaktgel nötig. Wenn Sie Gummielektroden nutzen sollten Sie ein elektrisch leitendes Gel auftragen.

Benötigt man Kontaktgel für ein TENS Gerät?

Ob Sie Kontaktgel für Ihr TENS Gerät brauchen hängt davon ab, welche Elektroden Sie für Ihr Gerät auswählen. Bei den selbstklebenden Elektroden ist kein zusätzliches Kontaktgel von Nöten. Entscheiden Sie sich für Gummielektroden, dann muss ein elektrisch leitendes Gel zur Behandlung zwischen Haut und Elektrode aufgetragen werden.

Was ist der Unterschied zwischen TENS und EMS?

TENS steht für Transkutane Elektrische Nervenstimulation und ist für die Behandlung von Schmerzen gedacht. EMS dagegen ist speziell für das Muskeltraining entwickelt worden. Bei EMS wirkt der Strom auf den Muskel. Hier kommt es wie beim normalen Training zu Kontraktions- und Entspannungsphasen. Bei den TENS Programmen kann sich die Behandlung z.B. wie ein “Ameisenlaufen“ auf der Haut anfühlen. Unser STIM-PRO X9+  hat Programme für beide Anwendungen.

Welche Vorteile haben TENS Geräte mit mehr Elektroden?

Für manche Anwendungen reichen zwei Elektroden für die Behandlung aus. Am Rücken oder an den Oberschenkeln kann besser mit 4 Elektroden bzw. 8 Elektroden behandelt werden. Unser STIM-PRO X9+ kann mit bis zu 8 Elektroden gleichzeitig verwendet werden.

Wann ist ein Reizstromgerät ungeeignet?

Das Risiko von Nebenwirkungen bei der Anwendung von Reizstromgeräten ist sehr gering. In manchen Fällen sollten Sie aber vor dem Einsatz mit dem Arzt sprechen. Wenn Sie beispielsweise einen Herzschrittmacher oder Herzrhythmusstörungen haben, sollten Sie von der Anwendung insbesondere im Brustkorbbereich absehen. Bei Schwangerschaft und Epilepsie ist eine sichere Anwendung von TENS ebenfalls vorher Rücksprache mit dem Arzt zu halten. Bitte lesen Sie in jedem Fall immer vor dem Einsatz die Gebrauchsanweisung des Reizstromgerätes.

Wie oft sollte man ein TENS Gerät anwenden?

Der Behandlungserfolg sollte ausschlaggebend für die Häufigkeit der Anwendung des TENS Gerätes sein. Solange Sie noch keine Schmerzlinderung durch den Reizstrom spüren, gibt es keinen Grund für längere Pausen. Ihr Körper gibt Ihnen eine gute Rückmeldung wie oft Sie die Behandlung durchführen sollten. Suchen Sie bitte einen Arzt oder Physiotherapeuten zum Beratungsgespräch auf.