TENS-Geräte und EMS-Geräte

TENS- und EMS-Geräte von axion sind geprüfte und zertifizierte Medizinprodukte für die individuelle und unkomplizierte Anwendung zu Hause. Als Entwickler und Hersteller legen wir neben der hochwertigen Qualität unserer Elektrostimulationsgeräte (nachfolgend auch Reizstromgeräte genannt) auch großen Wert auf eine qualifizierte Fachberatung unserer Kunden vor und nach dem Kauf eines TENS- bzw. EMS-Geräts. Tausende zufriedene Kunden können das bestätigen.

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da – Rufen Sie gleich an: +49 (0) 7152 353 911 - 0

Sie wissen bereits, welches Gerät das richtige für Sie ist? Finden Sie hier das passende Elektrostimulationsgerät aus unserem Sortiment:

Filter schließen
 
  •  
von bis
TIPP!
TENS EMS Kombi Gerät TENS EMS Kombi Gerät
Unser Bestseller!

Dieses Gerät der absoluten Premiumklasse bietet Ihnen neben 4 Kanälen und über 30 Programmen auch unzählige individuelle Einstellungsmöglichkeiten und ein beleuchtetes Display. Es ermöglicht Schmerztherapie, Massage, Muskel-Training, uvm. und lässt keine Wünsche offen! Es ist geeignet für Einsteiger und Profis.

189,00 € ab 179,00 €
Zum Produkt
TENS Gerät Stim-Pro T400 TENS Gerät Stim-Pro T400

2-Kanal-TENS-Gerät "STIM-PRO T-400" für die Anwendung zu Hause.

104,95 €
Zum Produkt
TENS-Gerät N-10 TENS-Gerät N-10

Das analoge TENS Gerät bietet Ihnen 2 Kanäle mit 4 verschiedene TENS Modis und ermöglicht Ihnen so eine angenehme Reizstrom-Behandlung oder -Massage.

59,00 € 54,90 €
Zum Produkt

TENS-Geräte und EMS-Geräte

Ein TENS-Gerät für zu Hause – und was Sie vor dem Kauf wissen müssen

Die transkutane elektrische Nervenstimulation – kurz TENS – hat sich als äußerst wirksame Methode etabliert, um akute wie auch chronische Schmerzen zu behandeln. Und der Vorteil dabei ist vor allem der, dass Sie die Elektrostimulation auch zu Hause vornehmen können.  Dafür brauchen Sie nur das entsprechend auf Ihre Bedürfnisse passende TENS-Gerät. Doch von vorne:

 

Ob Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen:

Sie mit TENS zu behandeln, ist so etwas wie eine „smarte Allzweckwaffe“ und insbesondere eine sinnvolle Alternative zu Medikamenten. Da ist aber noch ein Grundsatz, den Sie beachten müssen, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich ein TENS-Gerät zu kaufen. Nämlich, dass Sie die transkutane elektrische Nervenstimulation nicht mit der elektrischen Muskelstimulation (EMS) verwechseln.

Im Handel, und so auch bei Axion, finden Sie einzelne TENS- sowie EMS-Geräte wie auch Kombi-Geräte für beide Arten der Elektrostimulation. Während Sie mit TENS eher Schmerzen behandeln, zielt EMS darauf ab, die Muskulatur zu stärken. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Achten Sie darauf, wenn Sie tatsächlich Schmerzen behandeln möchten, ein wirkliches TENS- oder eben Kombi-Gerät zu kaufen, das die transkutane elektrische Nervenstimulation unterstützt.

 

Wann sich der Kauf eines TENS-Geräts wirklich lohnt?

Die Schmerztherapie mit TENS ist bekannt für ihr breites Einsatzspektrum und kann viele verschiedene Arten von Schmerzen lindern.

  • Kopfschmerzen & Migräne: Eine der häufigsten Beschwerden, unter denen Menschen leiden. Die elektrischen Impulse eines TENS-Reizstrom-Geräts können den Kopf wohltuend sowie unmittelbar entspannen.
  • Gelenkschmerzen: Schmerzende Gelenke kennen vielerlei Ursachen. Ob Sie sich beim Sport verletzt haben oder unter einer chronischen Krankheit wie Arthrose leiden, ist für TENS irrelevant. Auch hier können Sie sich mit dem Gerät behelfen.
  • Handschmerzen: Wussten Sie, dass Karl Lagerfeld seine Handschuhe nicht aus modischen Gründen, sondern zum Schutz seiner Hände trug? Und dass er nichts an seinem Körper versichert hatte, außer den Händen? Sie wissen, wie wertvoll auch Ihre Hände sind. Schmerzen machen die „Arbeit“ mit ihnen zur Tortur. Aber Sie ahnen es sicher schon: TENS kann helfen.
  • Rücken-, Nacken- & Schulterschmerzen: Endlich Schluss damit? Vielleicht. Mit speziellen Elektroden kann die Reizstrom-Therapie auch bei dieser Art von Schmerzen anwenden und die Schmerzen lindern.
  • Menstruationsbeschwerden: Sie sind bei zahlreichen Frauen mit krampfhaften sowie stechenden Schmerzen verbunden. Mit TENS ist das allmonatliche Leiden vielleicht schon bald nicht mehr so schlimm.
  • Wadenkrämpfe: Als Sportler kennen Sie es. Haben Sie die Beine und Waden zu stark beansprucht, sind Krämpfe unvermeidbar. Zumindest die Schmerzen können Sie mit der Reizstrom-Therapie aber vermeiden oder zumindest lindern.

 

Wie funktionieren TENS-Geräte?
Und welche Effekte erzielen sie?

Die TENS-Elektrostimulation funktioniert nach dem Prinzip der Kontrollschrankentheorie. Im Kern bedeutet das, dass Sie Schmerzen – wo auch immer – nur dann als solche empfinden, wenn die entsprechenden Reize auch zum Gehirn weitergeleitet werden.

Bei einer Reizstrom-Therapie mit einem TENS-Gerät übertragen die Elektroden elektrische Impulse an die schmerzende Körperstelle. Dadurch werden die Nervenbahnen blockiert und eine Weiterleitung der Schmerzen ans Gehirn wird somit unterbunden.

Aus diesem Grund sollten vor allem Personen, die oft unter starken Schmerzen leiden, über eine TENS-Schmerztherapie nachdenken. Der Effekt lässt sich „von außen“ in etwa so beschreiben, dass das Leben durch das fast permanente Entspannen wieder als deutlich angenehmer empfunden wird.

Außerdem wirkt man automatisch ungesunden Schonhaltungen entgegen, die man sich dank der Schmerzen angewöhnt hat. Zusätzlich haben die nicht mehr so intensiven Schmerzen aus der Sicht der Betroffenen noch einen komplett anderen, erleichternden und somit auch psychologischen Effekt.

   

Welche Vorteile hat eine TENS-Therapie im Vergleich zu klassischen Methoden der Schmerzbehandlung?

Lohnt es sich wirklich, ein TENS-Gerät zu kaufen und dieses anzuwenden, statt Medikamente einzunehmen, die der Arzt bisher vielleicht empfohlen hat? Tatsächlich schon. Denn im Vergleich zur Einnahme von Pharmazeutika ist eine TENS-Therapie normalerweise fast frei von Nebenwirkungen.

Die meisten Anwender berichten davon, dass sie ihren Schmerzen schnell sowie spürbar entgegenwirken konnten und dass sich die Lebensqualität in kurzer Zeit deutlich verbessert hat – wenn damit auch keine Garantie vorhanden ist, dass es bei allen Personen ebenso funktioniert.

Mit den verschiedenen Modi und Anwendungen sind die TENS-Geräte von Axion klar zu empfehlen. Auch, da sie sich mit verschiedenen Elektroden ausstatten oder besser verbinden lassen. Dadurch können Sie Ihr Gerät an diversen Körperstellen einsetzen und verschiedenste Schmerzarten – wie oben erwähnt – behandeln.

UND: Wenn Sie ohne Medikamente auf ärztlichen Rat hin nicht auskommen, können Sie die TENS-Therapie dennoch durchführen. Medikamente, die Sie vor dem Reizstrom einnahmen, stellen kein Risiko dar. Lassen Sie sich trotzdem immer von Ihrem Arzt beraten.

  

TENS-Geräte kaufen – Ihre Vorteile bei den axion-Geräten

Eine Vielzahl an Kunden vertraut bereits auf die starke Qualität und exzellente Technologie der axion-TENS-Geräte. Was Sie im Einzelnen von ihnen haben?

  • Sämtliche Reizstrom-Geräte haben eine hohe Funktionsvielfalt und -tiefe sowie eine intuitive und einfache Bedienbarkeit.
  • Im Sortiment befinden sich ausschließlich TENS-Geräte, die von Ärzten empfohlen und medizinisch zertifiziert
  • Sowohl vor als auch nach dem Kauf können Sie sich jederzeit an die Experten von axion wenden, um alles zu den Geräten und zur Reizstrom-Therapie zu erfahren. Ansonsten hilft Ihnen die einfache Anleitung bereits hervorragend weiter.
  • Sie können selbst nach einem Monat noch Ihr Geld zurückerhalten, wenn Sie mit Ihrem TENS-Gerät nicht zufrieden sind – außerdem profitieren Sie von einer 3 Jahre-Herstellergarantie.

 

Welche axion-TENS-Geräte wir Ihnen empfehlen würden?

Hier finden Sie drei Empfehlungen zu den axion-Geräten, mit denen unsere Kunden kontinuierlich sehr zufrieden waren.

  • TENS-/EMS-Kombi-Gerät: Das Kombi-Gerät von axion beeindruckt mit einer einmalig großen Funktionsvielfalt, die sich sowohl bei TENS als auch bei EMS auszahlt. Für beide Bereiche hält das Gerät verschiedene Programme bereit.
  • Stim-Pro T400: Beim Stim-Pro T400 handelt es sich um ein voll digitales TENS-Komplettgerät, das seine Stärken bei akuten wie auch chronischen Schmerzen unter Beweis stellen kann. Dieses TENS-Gerät verfügt über 5 Modi und 12 Programme.
  • TENS N-10: Das TENS N-10 ist der Allrounder im axion-Sortiment und lässt sich bei den meisten typischen Schmerzen wunderbar anwenden. Vor allem, wenn Sie die Reizstrom-Therapie bei leichten bis mittleren Schmerzen ausprobieren möchten, ist dieses Gerät prima. Sammeln Sie erste Erfahrungen.

 

Und was ist mit den Elektroden?

Alle Geräte werden mit den herkömmlichen Standard-Elektroden geliefert. Abhängig von Ihrer individuellen Situation, kann es jedoch sinnvoll sein, in weiteres Zubehör – also weitere Elektroden für bestimmte Körperstellen – zu investieren. Diese Alternativelektroden weisen bestimmte Formen auf, die speziell an den entsprechenden Körperstellen orientiert sind, um dort mit „maximaler Kraft“ zu wirken.  

Die Silikon-Elektroden sind beispielsweise bei Handbeschwerden zu empfehlen.

Die Schmetterlings-Elektroden sind wiederum für den Einsatz am Nacken konzipiert, die Elektroden in Form eines Pflasters sind für Gelenkschmerzen aller Art zu empfehlen.

Und darüber hinaus bietet axion besondere Elektroden mit einer erhöhten Fläche bei Rückenschmerzen. Trotz, dass sie am Rücken haften müssen, können Sie sie ohne weitere Personen und ohne sich zu verrenken, festmachen.

Zusätzlich bieten wir Spezialelektroden für den Einsatz an rundlichen Körperstellen wie den Knien oder den Schultern an. Lassen Sie sich am besten von den Experten beraten.

 

Worauf ist zu achten, bevor Sie die Elektroden und TENS-Geräte anwenden?

Probieren Sie das neue TENS-Gerät erstmals aus, dann starten Sie zunächst mit sanften elektrischen Impulsen. Direkt zu starke Impulse können die Haut reizen mit entsprechenden Nebenwirkungen. Bleiben Sie aber nicht zu lange dabei, sondern steigern Sie die Intensität dann recht schnell auf das vorgesehene Level. So finden Sie auf angenehme Weise in die Schmerztherapie mit Ihrem TENS-Gerät hinein. Generell ist der Reizstrom weder schmerzhaft noch unangenehm. Aber alles ist für jeden beim ersten Mal neu.

Denken Sie außerdem daran, die Elektroden vor dem Anwenden zu säubern sowie sie auch nur an gesunden Hautpartien festzumachen. Und sprechen Sie vorab mit Ihrem behandelnden Arzt. In manchen Fällen ist eine TENS-Therapie nicht mit der Situation des Patienten vereinbar. Beispielsweise dann, wenn dieser einen Herzschrittmacher oder schwere Krankheiten wie Krebs hat. Der Arzt wird Sie darauf hinweisen.

Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine Beratung zum Kauf eines TENS-Gerätes? Dann kontaktieren Sie unsere Mitarbeiter unter der Nummer +49 (0) 7152 – 353 911 – 0. 

Ein TENS-Gerät für zu Hause – und was Sie vor dem Kauf wissen müssen Die transkutane elektrische Nervenstimulation – kurz TENS – hat sich als äußerst wirksame Methode etabliert, um akute wie... mehr erfahren »
Fenster schließen
TENS-Geräte und EMS-Geräte

Ein TENS-Gerät für zu Hause – und was Sie vor dem Kauf wissen müssen

Die transkutane elektrische Nervenstimulation – kurz TENS – hat sich als äußerst wirksame Methode etabliert, um akute wie auch chronische Schmerzen zu behandeln. Und der Vorteil dabei ist vor allem der, dass Sie die Elektrostimulation auch zu Hause vornehmen können.  Dafür brauchen Sie nur das entsprechend auf Ihre Bedürfnisse passende TENS-Gerät. Doch von vorne:

 

Ob Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen:

Sie mit TENS zu behandeln, ist so etwas wie eine „smarte Allzweckwaffe“ und insbesondere eine sinnvolle Alternative zu Medikamenten. Da ist aber noch ein Grundsatz, den Sie beachten müssen, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich ein TENS-Gerät zu kaufen. Nämlich, dass Sie die transkutane elektrische Nervenstimulation nicht mit der elektrischen Muskelstimulation (EMS) verwechseln.

Im Handel, und so auch bei Axion, finden Sie einzelne TENS- sowie EMS-Geräte wie auch Kombi-Geräte für beide Arten der Elektrostimulation. Während Sie mit TENS eher Schmerzen behandeln, zielt EMS darauf ab, die Muskulatur zu stärken. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Achten Sie darauf, wenn Sie tatsächlich Schmerzen behandeln möchten, ein wirkliches TENS- oder eben Kombi-Gerät zu kaufen, das die transkutane elektrische Nervenstimulation unterstützt.

 

Wann sich der Kauf eines TENS-Geräts wirklich lohnt?

Die Schmerztherapie mit TENS ist bekannt für ihr breites Einsatzspektrum und kann viele verschiedene Arten von Schmerzen lindern.

  • Kopfschmerzen & Migräne: Eine der häufigsten Beschwerden, unter denen Menschen leiden. Die elektrischen Impulse eines TENS-Reizstrom-Geräts können den Kopf wohltuend sowie unmittelbar entspannen.
  • Gelenkschmerzen: Schmerzende Gelenke kennen vielerlei Ursachen. Ob Sie sich beim Sport verletzt haben oder unter einer chronischen Krankheit wie Arthrose leiden, ist für TENS irrelevant. Auch hier können Sie sich mit dem Gerät behelfen.
  • Handschmerzen: Wussten Sie, dass Karl Lagerfeld seine Handschuhe nicht aus modischen Gründen, sondern zum Schutz seiner Hände trug? Und dass er nichts an seinem Körper versichert hatte, außer den Händen? Sie wissen, wie wertvoll auch Ihre Hände sind. Schmerzen machen die „Arbeit“ mit ihnen zur Tortur. Aber Sie ahnen es sicher schon: TENS kann helfen.
  • Rücken-, Nacken- & Schulterschmerzen: Endlich Schluss damit? Vielleicht. Mit speziellen Elektroden kann die Reizstrom-Therapie auch bei dieser Art von Schmerzen anwenden und die Schmerzen lindern.
  • Menstruationsbeschwerden: Sie sind bei zahlreichen Frauen mit krampfhaften sowie stechenden Schmerzen verbunden. Mit TENS ist das allmonatliche Leiden vielleicht schon bald nicht mehr so schlimm.
  • Wadenkrämpfe: Als Sportler kennen Sie es. Haben Sie die Beine und Waden zu stark beansprucht, sind Krämpfe unvermeidbar. Zumindest die Schmerzen können Sie mit der Reizstrom-Therapie aber vermeiden oder zumindest lindern.

 

Wie funktionieren TENS-Geräte?
Und welche Effekte erzielen sie?

Die TENS-Elektrostimulation funktioniert nach dem Prinzip der Kontrollschrankentheorie. Im Kern bedeutet das, dass Sie Schmerzen – wo auch immer – nur dann als solche empfinden, wenn die entsprechenden Reize auch zum Gehirn weitergeleitet werden.

Bei einer Reizstrom-Therapie mit einem TENS-Gerät übertragen die Elektroden elektrische Impulse an die schmerzende Körperstelle. Dadurch werden die Nervenbahnen blockiert und eine Weiterleitung der Schmerzen ans Gehirn wird somit unterbunden.

Aus diesem Grund sollten vor allem Personen, die oft unter starken Schmerzen leiden, über eine TENS-Schmerztherapie nachdenken. Der Effekt lässt sich „von außen“ in etwa so beschreiben, dass das Leben durch das fast permanente Entspannen wieder als deutlich angenehmer empfunden wird.

Außerdem wirkt man automatisch ungesunden Schonhaltungen entgegen, die man sich dank der Schmerzen angewöhnt hat. Zusätzlich haben die nicht mehr so intensiven Schmerzen aus der Sicht der Betroffenen noch einen komplett anderen, erleichternden und somit auch psychologischen Effekt.

   

Welche Vorteile hat eine TENS-Therapie im Vergleich zu klassischen Methoden der Schmerzbehandlung?

Lohnt es sich wirklich, ein TENS-Gerät zu kaufen und dieses anzuwenden, statt Medikamente einzunehmen, die der Arzt bisher vielleicht empfohlen hat? Tatsächlich schon. Denn im Vergleich zur Einnahme von Pharmazeutika ist eine TENS-Therapie normalerweise fast frei von Nebenwirkungen.

Die meisten Anwender berichten davon, dass sie ihren Schmerzen schnell sowie spürbar entgegenwirken konnten und dass sich die Lebensqualität in kurzer Zeit deutlich verbessert hat – wenn damit auch keine Garantie vorhanden ist, dass es bei allen Personen ebenso funktioniert.

Mit den verschiedenen Modi und Anwendungen sind die TENS-Geräte von Axion klar zu empfehlen. Auch, da sie sich mit verschiedenen Elektroden ausstatten oder besser verbinden lassen. Dadurch können Sie Ihr Gerät an diversen Körperstellen einsetzen und verschiedenste Schmerzarten – wie oben erwähnt – behandeln.

UND: Wenn Sie ohne Medikamente auf ärztlichen Rat hin nicht auskommen, können Sie die TENS-Therapie dennoch durchführen. Medikamente, die Sie vor dem Reizstrom einnahmen, stellen kein Risiko dar. Lassen Sie sich trotzdem immer von Ihrem Arzt beraten.

  

TENS-Geräte kaufen – Ihre Vorteile bei den axion-Geräten

Eine Vielzahl an Kunden vertraut bereits auf die starke Qualität und exzellente Technologie der axion-TENS-Geräte. Was Sie im Einzelnen von ihnen haben?

  • Sämtliche Reizstrom-Geräte haben eine hohe Funktionsvielfalt und -tiefe sowie eine intuitive und einfache Bedienbarkeit.
  • Im Sortiment befinden sich ausschließlich TENS-Geräte, die von Ärzten empfohlen und medizinisch zertifiziert
  • Sowohl vor als auch nach dem Kauf können Sie sich jederzeit an die Experten von axion wenden, um alles zu den Geräten und zur Reizstrom-Therapie zu erfahren. Ansonsten hilft Ihnen die einfache Anleitung bereits hervorragend weiter.
  • Sie können selbst nach einem Monat noch Ihr Geld zurückerhalten, wenn Sie mit Ihrem TENS-Gerät nicht zufrieden sind – außerdem profitieren Sie von einer 3 Jahre-Herstellergarantie.

 

Welche axion-TENS-Geräte wir Ihnen empfehlen würden?

Hier finden Sie drei Empfehlungen zu den axion-Geräten, mit denen unsere Kunden kontinuierlich sehr zufrieden waren.

  • TENS-/EMS-Kombi-Gerät: Das Kombi-Gerät von axion beeindruckt mit einer einmalig großen Funktionsvielfalt, die sich sowohl bei TENS als auch bei EMS auszahlt. Für beide Bereiche hält das Gerät verschiedene Programme bereit.
  • Stim-Pro T400: Beim Stim-Pro T400 handelt es sich um ein voll digitales TENS-Komplettgerät, das seine Stärken bei akuten wie auch chronischen Schmerzen unter Beweis stellen kann. Dieses TENS-Gerät verfügt über 5 Modi und 12 Programme.
  • TENS N-10: Das TENS N-10 ist der Allrounder im axion-Sortiment und lässt sich bei den meisten typischen Schmerzen wunderbar anwenden. Vor allem, wenn Sie die Reizstrom-Therapie bei leichten bis mittleren Schmerzen ausprobieren möchten, ist dieses Gerät prima. Sammeln Sie erste Erfahrungen.

 

Und was ist mit den Elektroden?

Alle Geräte werden mit den herkömmlichen Standard-Elektroden geliefert. Abhängig von Ihrer individuellen Situation, kann es jedoch sinnvoll sein, in weiteres Zubehör – also weitere Elektroden für bestimmte Körperstellen – zu investieren. Diese Alternativelektroden weisen bestimmte Formen auf, die speziell an den entsprechenden Körperstellen orientiert sind, um dort mit „maximaler Kraft“ zu wirken.  

Die Silikon-Elektroden sind beispielsweise bei Handbeschwerden zu empfehlen.

Die Schmetterlings-Elektroden sind wiederum für den Einsatz am Nacken konzipiert, die Elektroden in Form eines Pflasters sind für Gelenkschmerzen aller Art zu empfehlen.

Und darüber hinaus bietet axion besondere Elektroden mit einer erhöhten Fläche bei Rückenschmerzen. Trotz, dass sie am Rücken haften müssen, können Sie sie ohne weitere Personen und ohne sich zu verrenken, festmachen.

Zusätzlich bieten wir Spezialelektroden für den Einsatz an rundlichen Körperstellen wie den Knien oder den Schultern an. Lassen Sie sich am besten von den Experten beraten.

 

Worauf ist zu achten, bevor Sie die Elektroden und TENS-Geräte anwenden?

Probieren Sie das neue TENS-Gerät erstmals aus, dann starten Sie zunächst mit sanften elektrischen Impulsen. Direkt zu starke Impulse können die Haut reizen mit entsprechenden Nebenwirkungen. Bleiben Sie aber nicht zu lange dabei, sondern steigern Sie die Intensität dann recht schnell auf das vorgesehene Level. So finden Sie auf angenehme Weise in die Schmerztherapie mit Ihrem TENS-Gerät hinein. Generell ist der Reizstrom weder schmerzhaft noch unangenehm. Aber alles ist für jeden beim ersten Mal neu.

Denken Sie außerdem daran, die Elektroden vor dem Anwenden zu säubern sowie sie auch nur an gesunden Hautpartien festzumachen. Und sprechen Sie vorab mit Ihrem behandelnden Arzt. In manchen Fällen ist eine TENS-Therapie nicht mit der Situation des Patienten vereinbar. Beispielsweise dann, wenn dieser einen Herzschrittmacher oder schwere Krankheiten wie Krebs hat. Der Arzt wird Sie darauf hinweisen.

Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine Beratung zum Kauf eines TENS-Gerätes? Dann kontaktieren Sie unsere Mitarbeiter unter der Nummer +49 (0) 7152 – 353 911 – 0.